Schlagwort-Archive: Sängerin

Bille Haag Königin der Nacht

Bille Haag

Königin der Nacht

Roman, Klöpfer & Meyer, Tübingen, 2016

Hardcover, Schutzumschlag,, Lesebändchen

ISBN 978-3-86351-421-1

22,– Euro

Gestörter Zauber

Mit einem mozartschen Zauber umgibt Bille Haag die Geschichte, besser die Hauptperson der Ereignisse: Lili Kordewan. Aus dem eigenwilligen Kind wird eine berechnende Sängerin und Klavierspielerin, die alle Menschen, mit denen sie zu tun hat, in die Handlung von Mozarts Zauberflöte einzuordnen scheint. Sehr egozentrisch veranlagt, verfolgt die Protagonistin ihre Lebensziele, vom Beruflichen bis zur Liebe. Auch wenn sie manches Erstrebte nicht erreicht, hält sie ihre Umgebung bis zuletzt in Atem. Die Jahre vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis 1989 ziehen vor den Augen der Leser vorbei, mit ihrer schwierigen und zum Teil grausigen Geschichte, an der die „Königin der Nacht“, Lili, scheinbar unberührt vorbeilebt, zwar berührt wird, aber nicht versteht, warum diese Dinge geschehen. Die Musik ist ihr wichtig, doch schafft sie es nie bis in die vorderen Ränge und muss sich mit Darbietungen auf zweit- und drittklassigen Bühnen zufrieden geben. Die Liebe geht vor, auch wenn sie, ohne es zu begreifen, immer wieder deren Opfer wird, da ihr „Tamino“, der Prinz, leider ein Hallodri, Aufschneider und Betrüger ist. Was allerdings unter andern Ereignissen und kriminellen Handlungsweisen zu etlichen Lustfahrten in einem unbezahlten, roten, offenen DKW-Sportwagen führt, wobei die Assoziationen mit dem berühmten, bei einem Höchstgeschwindigkeitsversuch tödlich verunglückten Auto-Rennfahrer Bernd Rosemeyer und dessen Lebensgefährtin, der Nazi-Mitläuferin und weltberühmten Fliegerin Elly Beinhorn, nicht fehlen.

Eine spannende Lebensgeschichte, eingebettet in die historischen Abläufe des Jahrhunderts, in einem knappen und dennoch sprachmächtigen Duktus, der das Lesen zur Freude macht.

Bille Haag wurde in Düsseldorf geboren, Lehrerin, Buchhändlerin, Schriftstellerin, lebt in Freiburg und hält sich oft im Ruhrgebiet auf. Bekannt wurde sie vor einigen Jahren mitihrem Erstling „Der Abfahrer“, der im asso-Verlag Oberhausen erschien.

Ulrich Straeter